Guter Content ist wichtig – keine Frage. Nur ist „gut“ ein sehr weiter Be­griff. Richtig muss er sein und an­­­sprech­end, darin mag man sich noch einig sein. In puncto Ge­­stalt­ung gehen die Mein­ungen al­lerdings schon wieder aus­einander. Unser Tipp an Content Creator: Es kann helfen, sich den Content als Weg vor­zustel­len, der nicht ein­deutig be­schild­ert ist. Und was tut man, wenn man den Weg nicht gleich findet? Richtig: durch­fragen – Ab­schnitt für Ab­schnitt. Wie das in der Praxis funk­tioniert, zeigen wir anhand von DAVID – dem Micro Apartment von Rhomberg.

Frage 1: Was behandelt der Content?

Das Micro Apartment David ist von dem neuen Wohn­trend Micro Living inspiriert, der vor­nehm­lich in Groß­städten zu finden ist. In länd­lichen Gegen­den wie Vorarlberg ist er hin­gegen wenig bekannt. Ent­sprechend ge­ring ist das Bewusst­sein in der Be­völker­ung. Und ohne Bewus­st­sein, kein Be­dürfnis. Beides gilt es also zu wecken. Somit steht die Grund­idee des zu kre­ieren­den Contents schon mal fest. 

Frage 2: Warum ist der Inhalt relevant? 

Ein Bewus­st­sein für Micro Living muss also her. Das setzt voraus, dass Micro Living und Micro Apartments in irgendeiner Form relevant sind. An­sonsten würde sich ohne­hin niemand dafür ent­scheid­en. Hinter einer Ent­scheidung ver­bergen sich meist ganz bestim­mte Motive. Die Auf­gabe eines Content Creator besteht darin, genau diese heraus­zu­finden: Für Micro Living gibt es bei­spiels­weise folgende:  

die3_insights_david_content
Motiv 1: „Meine Wohnung existiert für mich, nicht ich für sie. Sie erfüllt mein Leben und belastet nicht. Sie ist meine Homebase und ich fühle mich wohl, sorge mich aber nicht. Ich bin frei.“
die3_insights_david_content
Motiv 2: „Ich will nicht wohnen wie jeder andere. Konventionen sind nichts für mich. Ich suche das Individuelle und Extravagante – auch beim Wohnen.“
die3_insights_david_content
Motiv 3: „Ich suche nichts zum Wohnen, sondern eine Investitionsmöglichkeit, die zukunftssicher und rentabel ist.“
die3_insights_limbic_types
Die Limbic® Types sind eine Verdichtung der komplexen emotionalen Persönlichkeitsstrukturen. Konsumenten werden über das Hauptemotionsfeld ihrer emotionalen Persönlichkeitsstruktur einem Limbic® Type zugeordnet.

 

 

Frage 3: An wen richtet sich der Content? 

Wir sehen: Für Micro Living und Micro Apartments be­stehen unter­schied­liche Motive, die wieder­um an unter­schied­liche Be­dürfnis­se, Denk­weisen und Inter­essen ge­knüpft sind. Um diese gezielt an­sprechen zu können, muss ge­klärt werden, welcher Typ Mensch sich da­hinter ver­birgt. Mit den Limbic® Types lassen sich jedem Motiv be­stim­mte Charaktere zu­ordnen, deren emotionale Schwer­punkte genau de­finiert sind. 

Frage 4: Wie werden die In­halte optimal trans­portiert?

Die letzte Frage widmet sich der Ge­staltung des Content. Zur Er­in­nerung: Das Ziel besteht darin, mit den In­halten ein Bewusst­sein für Micro Living zu wecken und dabei die definierten Motive sowie die damit ver­bundenen Be­dürfnis­se ab­zu­decken. Wir möchten zeigen, dass ein und das­selbe Wohn­ko­nzept zu unter­schied­lichsten Lebens­ent­würfen passt. Die Idee: eine fiktive David-Community, in der sich poten­zielle Inter­essent­en wieder­finden. Die Um­setzung: individuelle Kurz­porträts, die re­levante In­halte in unter­halt­samer und emotio­naler Form trans­por­tieren. 

Diese können sowohl als Blog­eintrag als auch in ge­kürzter Form für Social Media Posts ver­wendet werden. 

Performer – Die Investition für Potenzialerkenner -> Der An-Später-Denker

Abenteurer – Freiräume statt freie Räume -> Der Freiraum-Sucher

Hedonist – Lebenslust statt Wohnungsfrust -> Der Voraus-Wohner

Mann im Anzug schaut am Hafen aufs Meer hinaus
Der An-Später-Denker: Er wohnt möglicherweise gar nicht selbst in seinem Micro Apartment. Als er seinen David gekauft hat, war dieser in erster Linie eine gute Geldanlage. Ein Haus hatte er schließlich schon.
Mann mit Smartphone am Ohr von Hinten vor Skyline einer Großstadt
Der Voraus-Wohner: Ob es um die neuesten technischen Errungenschaften oder Wohnkonzepte geht – ein freudiges Kribbeln in der Bauchgegend verrät ihm: Hier lohnt es sich, sofort zuzuschlagen. Und dieses Kribbeln hat ihn noch nie enttäuscht.
Mann mit Rucksack und Strohhut von Hinten am Bahnhof
Der Freiraum-Sucher: Es ist das Leben, um das man sich kümmern muss. Das gibt es für jeden nur ein einziges Mal. Warum also Platz verschwenden, wenn alle Träume bequem in ein Zimmer passen? So bleibt Raum für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

die3 News

Die Welt der Werbung dreht sich mal rasant, mal etwas langsamer. Damit Sie nichts verpassen, versorgt Sie unser Newsletter zur rechten Zeit mit spannenden News und Storys.